handjobhd.orghandjob-sex.orgticklingclub.comextremefoot.net

Wahl des Ofens

Der Markt bietet eine Vielzahl an Kaminöfen, das Einfachste ist, Geschmack und Belieben entscheiden zu lassen. Es ist dennoch wichtig sich Gedanken zu machen, bevor Sie in einen neuen Ofen für Ihr Zuhause investieren, da Sie diesen viele Jahre haben werden.

Abgesehen von Heizfläche, Platzierung des Ofens und Abstand zu brennbaren Materialien, sollten Sie sich also auch mit Dingen wie dem Ofentyp, Größe, Bedienungsmöglichkeiten, Luftzufuhr und Schornsteinzug auseinandersetzen.

Hier haben wir all die relevanten Informationen gesammelt, die für die Wahl Ihres neuen Kaminofens entscheidend sein können.

Konvektion- oder Strahlungswärme?

Es gibt zwei Typen von Kaminöfen: Strahlungswärmeöfen und Konvektionsöfen. Strahlungswärmeöfen geben eine starke Wärme um den Ofen herum ab. Somit ist die Luft um den Ofen herum sehr warm, während die Wärme nachlässt, je weiter man sich vom Ofen entfernt. Konvektionswärme hingegen verteilt die Wärme mit Hilfe von Luftzirkulation. Dies schafft eine gleichmäßige und angenehme Wärme – auch in angrenzenden Räumen. Konvektionsöfen können normalerweise dichter an brennbaren Materialien stehen als Strahlungswärmeöfen, da die Oberfläche weniger warm wird. Somit ist ein Konvektionsofen auch für Kinder sicherer. Alle Aduro Kaminöfen sind Konvektionsöfen.

Passt ein kleiner oder großer Ofen besser zu Ihren Wärmebedürfnissen?

Es ist wichtig, die für Ihre Bedürfnisse passende Größe Kaminofen zu finden. Die Wahl hängt unter anderem von der Isolierung des Hauses, der Größe, Einrichtung und Platzierung des Ofens ab. Kaufen Sie keinen zu großen Kaminofen, da es dazu verleitet, zu wenig und mit zu geringer Temperatur zu heizen, damit es nicht zu warm wird. Dies führt zu einer schlechten Verbrennung.

Die Nennwärmeleistung des Kaminofens wird in Kilowatt (kW) angegeben. Als Faustregel gilt, ein kW kann 10 m2 heizen, wenn das Haus schlecht isoliert ist. Ist das Haus gut isoliert, kann ein kW 20 m2 heizen.

In den meisten Fällen decken alle Aduro Kaminöfen Ihr Wärmebedürfnis, da der Wärmeeffekt des Ofens von 3-4 bis 8-9 kW reguliert werden kann. Nur in zwei Fällen sollten Sie auf die Größe des Ofens aufmerksam sein:

  • Beträgt Ihr Wärmebedürfnis weniger als 3 kW, sollten Sie einen Ofen mit maximal 5 kW Nennwärmeleistung wählen.
  • Beträgt Ihr Wärmebedürfnis mehr als 7 kW, sollten Sie einen Ofen mit einer Nennwärmeleistung von Minimum 6 kW wählen.

Wenn Sie sich unsicher sind, wie groß der Ofen, den Sie wählen, sein soll, empfehlen wir, dass Sie Ihren Schornsteinfeger oder Händler fragen.

Seitenglas – ja oder nein?

Ein Kaminofen mit Seitenglas ermöglicht einen besseren Blick auf die Flammen, da sie von mehreren Seiten beobachtet werden können – nicht nur von vorne. Haben Sie dabei jedoch immer die Platzierung des Ofens im Hinterkopf, wenn Sie einen neuen Ofen kaufen, da diese Einfluss auf die Wahl für einen Kamin mit oder ohne Seitenglas haben kann.

Ein Kaminofen mit Seitenglas muss größeren Abstand zu brennbaren Materialien einhalten als ein Kaminofen ohne Seitenglas. Ein Kaminofen ohne Seitenglas ist deshalb ideal für die Platzierung in einer Ecke.

Wie gut ist Ihr Haus isoliert?

Kaminöfen benötigen konstante Luftzufuhr, um eine saubere und effektive Verbrennung zu sichern. In neuen und Niedrigenergiehäusern kann dies ein Problem darstellen, da diese oft zu gut isoliert sind. Deshalb sind einige unserer Modelle mit externer Luftzufuhr ausgestattet, wo Luft von außen zur Verbrennung direkt in den Ofen geleitet wird. Halten Sie bei unseren Kaminöfen nach dem AIR-Logo Ausschau (hier rechts abgebildet), wenn Sie die Möglichkeit externer Luftzufuhr wünschen.

Neuer Kaminofen an altem Schornstein?

Wenn Sie Freude an Ihrem neuen Kaminofen haben wollen, versichern Sie sich, dass Ihr Schornstein voll funktionstüchtig und in gutem Stand ist. Der Schornstein ist der Motor des Kaminofens und deshalb ausschlaggebend für seine Leistungsfähigkeit. Wenn Sie die primäre Luftzufuhr oder die Ofentür offenhalten müssen, damit der Ofen läuft, ist dies ein Indiz für einen schlechten Schornstein.

Neue Kaminöfen sind anders eingerichtet als alte Öfen. In die neuen Öfen ist mehr Widerstand eingebaut, weshalb nicht so viel Wärme durch den Schornstein verschwindet. Die „kältere“ Rauchgastemperatur führt zu einem geringeren Schornsteinzug, da der Zug aus dem Temperaturunterschied zwischen Luft von draußen und dem Rauch im Schornstein entsteht. Wenn Ihr Schornstein nicht funktioniert, entsteht Rauchniederschlag, Rauch im Zimmer und schlechte Verbrennung. In diesem Falle empfehlen wir die Installation des Rauchsaugers Aduro DraftOptimizer, welcher für einen stabilen Luftzug sorgt. Lesen Sie hier mehr über den Aduro DraftOptimizer. 

Wählen Sie einen Ofen mit leichter Bedienung

Gute Luftzufuhr ist das A und O
Aduro Kaminöfen sind mit unterschiedlichen Luftzufuhrschiebern zur Regulierung der Luftzufuhr in Verbindung mit der Verbrennung ausgestattet: primäre, sekundäre und tertiäre Luftzufuhrschieber.

Die primäre Luftzufuhr wird am Anfang genutzt, um das Feuer zu entfachen, während die sekundäre Luftzufuhr das Feuer aufrechterhält. Mit der sekundären Luftzufuhr wird der Wärmeeffekt geregelt. Die tertiäre Luftzufuhr ist ein konstanter Luftstrom, der dafür sorgt, dass die Rauchgase abgebrannt werden. Dieses wird automatisch reguliert. Die Abbildung rechts zeigt einen Kaminofen mit Angabe von primärer, sekundärer und tertiärer Luftzufuhr.

Automatische Regulierung der primären Luftzufuhr
Hätten Sie gerne einen Kaminofen, der leicht zu bedienen ist und größtenteils aus eigenem Antrieb läuft, ist ein Aduro Kaminofen mit Aduro-tronic die Lösung. Die Aduro-tronic reguliert mit einem einzigen Handgriff von selbst die primäre Luftzufuhr in Ihrem Kaminofen und funktioniert ohne den Gebrauch von Elektrizität. Alle Aduro Kaminöfen sind standardmäßig mit der Aduro-tronic ausgestattet. Lesen Sie mehr über die Aduro-tronic.

Scheibenspülung
Um den ungestörten Blick auf die Flammen zu sichern, sind alle Aduro Kaminöfen mit einer effektiven Scheibenspülung ausgestattet, die Ruß an der Scheibe verhindert. Die Scheibenspülung ist eine Art Luftgardine, die am Glas herabgeführt wird und Rußbildung vorbeugt. Für Sie bedeutet das weniger sauber machen. Die Scheibenspülung funktioniert nur mit geöffneter sekundärer Luftzufuhr.